Home Einsätze Einsätze 2017

Mittwoch21 Februar 2018

×

Fehler

Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

Gegen 16:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zum Parkplatz Flemming an der K14 zwischen Villip und Gimmersdorf alarmiert. Unbekannte hatten dort 2 Kanister mit Altöl abgestellt. Da von diesen Gefahren für die Umwelt ausgingen, wurden diese von der Feuerwehr aufgenommen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Gegen 18:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem Kaminbrand in der Konrad-Adenauer-Straße nach Niederbachem alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits Funken aus dem Kamin eines Wohnhauses. Von den Einsatzkräften wurde zunächst die Wärmeentwicklung entlang des Kamins kontrolliert. Hierbei kam es stellenweise zu Temperaturen über 300 Grad. Zur Unterstützung wurde umgehend ein Schornsteinfeger zur Einsatzstelle alarmiert. Dieser kontrollierte seinerseits den Kamin und kehrte den Kamin. Das Kehrgut wurde im Keller mit einer Mulde aufgenommen und zum Auskühlen ins Freie gebracht. Nachdem der Kamin wieder zog nahm die Temperatur wieder stetig ab. Gegen 20:00 Uhr war damit der Einsatz für die Feuerwehr Wachtberg beendet.

Gegen 14:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einer Ölspur nach Niederbachem alarmiert. Die Erkundung vor Ort ergab eine Spur von aufgelaufenen Betriebsstoffen vom Kesselfeldsweg über den Lerchenweg, Drachenfeldstraße, Habichtweg, Elsternweg bis hin zur Konrad-Adenauer-Straße und zur Straße Auf dem Hang. Die Ölspur wurde von den Einsatzkräften mit Bindemittel und Bioversal behandelt und Warnschilder für die Verkehrsteilnehmer aufgestellt. Im Zuge des Einsatzes konnte auch der Verursacher ermittelt werden. Die Betriebsmittel waren aufgrund eines technischen Defekts an einem Kleintransporter verursacht. Nach 1 3/4 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Gegen 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in die Straße Am Pfirsichhang nach Ließem alarmiert. Nachbarn berichteten, dass ein Anwohner seit Tagen nicht mehr gesehen wurde. Daraufhin öffnete die Feuerwehr die Haustüre und verschaffte somit dem Rettungsdienst und der Polizei Zutritt zu dem Gebäude. Leider konnte die Person nur noch Tod vorgefunden werden. Der Einsatz der Feuerwehr war damit beendet.

An der L123 auf Höhe des Dächelsbergs war ein umgestürzter Baum gemeldet, der einen Radweg blockierte. Die gegen 17:45 Uhr alarmierte Feuerwehr Wachtberg beseitigte den ca. 3 Meter langen Baum und legte ihn zur Seite. Damit war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Gegen 06:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg im Rahmen der überörtlichen Hilfe in die Giselherstraße nach Bonn-Mehlem alarmiert. Da die Feuerwehr Wachtberg ersteintreffend war wurde sofort mit der Erkundung begonnen. Da im Treppenhaus Brandgeruch und im oberen Bereich des Mehrfamilienhauses eine Rauchentwicklung erkennbar war, wurden umgehend die Anwohner evakuiert. Die weitere Erkundung ergab jedoch keine konkrete Brandstelle. Allerdings wurde auf einem Balkon im 2. Obergeschoss ein Blumentopf gefunden, der Brandspuren aufwies. Da keine weiteren Schadensereignisse feststellbar waren, war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Der Blumentopf wurde an die Polizei übergeben.

Gegen 19:00 Uhr wurde ein Feuerschein und eine Rauchentwicklung im Bereich des Sportplatzes in Adendorf gemeldet. Eine Erkundung durch den B-Dienst der Feuerwehr Wachtberg ergab jedoch keine Erkenntnisse, so dass kein Eingreifen der Feuerwehr notwendig war.

Gegen 18:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in die Fasanenstraße nach Villiprott alarmiert. Während einer ärztlichen Betreuung einer Person in einem Rettungswagen ist die Wohnungstür des betroffenen Hauses zugefallen. Da sich in der Wohnung allerdings noch ein Hund befand, musste die Tür erneut geöffnet werden. Da kein Schlüssel vorlag wurde das von der Feuerwehr erledigt. Daraufhin konnte der Hund befreit werden. Damit war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Gegen 12:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der L123 zwischen Arzdorf und Adendorf. Aus ungeklärter Ursache kam eine Fahrerin mit ihrem PKW von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf einem nahegelegenem Feld. Das Auto kam dabei auf der Seite zum liegen und wurde von Ersthelfern wieder auf die Räder gestellt. Die alarmierte Feuerwehr Wachtberg unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung der Personen. Dabei wurde die Fahrertür geöffnet und mit Zugbändern gesichert. Daraufhin erfolgte die Rettung der Fahrerin und der beiden Mitfahrern. Alle Insassen erlitten leichte Verletztungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Anschließend unterstützte die Feuerwehr den Abschleppdienst bei der Bergung des Fahrzeuges und säuberte die Straße vom Matsch. Während des Einsatzes war die L123 voll gesperrt.

Im Kreuzungsbereich Berkumer Weg / Kommunalweg in Gimmersdorf war eine kleinere Ölspur entstanden, so dass gegen 10:30 Uhr die Feuerwehr Wachtberg dorthin alarmiert wurde. Die Erkundung vor Ort ergab eine ca. 10 Meter und 0,3 Meter breite Ölspur. Aufgrund des regnerischen Wetters drohte diese weiter auseinander zu laufen. Die Ölspur wurde daraufhin mit Bioversal behandelt und löste sich danach auf. Damit war der Einsatz für die Feuerwehr Wachtberg beendet.

logo 112

Wenn Sie in einer Notlage sind, dann ist die Notrufnummer 112 der heiße Draht zu Rettungsdienst und Feuerwehr. Die Nummer ist kostenfrei aus allen deutschen Netzen und in vielen europäischen Ländern erreichbar. Sollten Sie diese Nummer wählen, dann sagen Sie, wer Sie sind, was wo passiert ist und wieviele Personen beteiligt sind. Nun warten Sie auf Hilfe, kümmern sich ggf. um betroffene Personen und weisen Sie Rettungsdienst bzw. Feuerwehr ein.

Mitglied werden!

Stell Dir vor es brennt und keiner kommt löschen!

Damit das nicht passiert, brauchen wir Dich. Bereits mit 10 Jahren kannst du dich in der Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Wachtberg engagieren. Interesse? Dann komm zu einem der Übungsdienste der Feuerwehr in deinem Wohnort.