Warnsignale: Bevölkerungswarnung - Stationär, Mobil und per Lautsprecher

​Sirenen bleiben mit die beste Möglichkeit die Bevölkerung über mögliche Gefahren zu warnen. Neben dem Feueralarm gibt es aber auch Warnsignale zur Bevölkerungswarnung, die nach dem Ende des Kalten Krieges kaum mehr zu hören waren. Gemeint ist der einminütige auf- und abschwellende Heulton - im Volksmund auch "Fliegeralarm" genannt. Dieser Begriff stammte noch aus Kriegszeiten, da sie die kommenden Flugzeuge ankündigten. Da diese Bedrohung mit der Wiedervereinigung wegfiel, verstummte auch das Signal. Heutzutage gibt es aber Ereignisse - vor allem Unwetter - die das Signal wieder zu einem wichtigen Element in der Bevölkerungswarnung machen. Daher sollte man wissen, was zu tun ist, wenn die Sirenen wieder heulen.

WARNUNG DER BEVÖLKERUNG

1 Minute, auf- und abschwellender Heulton

Bedeutung: Gefahr, Radio einschalten!

Bei diesem Signal sollten Sie sich wie folgt verhalten:

  • Geschlossene Räume aufsuchen
  • Fenster und Türen schließen
  • Radio einschalten und auf Durchsagen achten
  • Nachbarn informieren
  • Auf eventuelle Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr oder Polizei achten
  • Die Notrufnummern 110 und 112 nur bei wirklichen Notfällen anrufen.

Bei den Probealarmen sind diese Vorsichtsmaßnahmen natürlich nicht erforderlich. 

Als Radiosender sollte man sich die Frequenzen von Radio Bonn/Rhein-Sieg merken. Da kann sich die Leitstelle in Siegburg live aufschalten und weitere Anweisungen geben. In Wachtberg empfangt ihr Radio Bonn/Rhein-Sieg über die Frequenzen UKW 97,8 MHz oder UKW 99,9 MHz. Hinweis: Eine Live-Schaltung in den Internet-Stream von Radio Bonn/Rhein-Sieg ist technisch nicht möglich.

Neben den stationären Sirenen gibt es bei der Feuerwehr Wachtberg auch mobile Warnsirenen. Diese sind in den Löschgruppen Fritzdorf und Villip stationiert und können dort mit den Mannschaftsfahrzeugen zu einem geeigneten Punkt gefahren werden und dort ebenfalls die Warntöne auslösen. Darüber hinaus dienen die Geräte auch dazu über Lautsprecherdurchsagen weitere Anweisungen zu geben. Entweder über vorgefertigte Texte zu Themen wie Unwetter, Brandereignisse oder besondere Gefahren in der Luft oder selbstgesprochen bei individuellen Warnlagen. Neben der mobilen Warnsirenen können Lautsprecherdurchsagen auch über andere Fahrzeuge der Feuerwehr Wachtberg erfolgen. Beispiel hierfür wäre der ELW1 der Löschgruppe Berkum.

Mobile Warnsirene mit Übertragungsmodul
Montiert auf dem Dach des MTF Fritzdorf
Mobiler Standort an der Fritzdorfer Mühle

Ist die Gefahr vorbei, dann folgt der 1 minütige Dauerton zur Entwarnung. Das bedeutet, dass die Gefahr vorüber ist und die genannten Schutzmaßnahmen aufgehoben werden.

Unser Video zeigt einmal in voller Länge den auf- und abschwellenden Heulton zur Bevölkerungswarnung, eine Lautsprecherdurchsage zum Thema Unwetter und den einminütigen Dauerton zur Entwarnung. Alles von einer unserer mobilen Warnsirenen. Also Ton an und Film ab:

0
Warnmeldungen unterwegs: Die Warn-App NINA
Warnung über Webseite und soziale Medien
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen