Spannende Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr Wachtberg

Dicke Rauchschwaden drangen aus einem Gebäude der Kläranlage Pech, davor ein Behälter aus dem eine undefinierbare Flüssigkeit austrat und ein aufgeregter Mitarbeiter der Kläranlage. Das alles erwartete die 40 Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr Wachtberg und ihre Jugendwarte bei der diesjährigen Jahresabschlussübung am vergangenem Samstag. Das Übungsszenario hätte auch für die Aktive Wehr sein können: Nach einer Explosion kam es zu einem Brand und starker Rauchentwicklung. Ebenso liefen Gefahrgutstoffe aus einem Behälter aus und es wurde ein Person vermisst.

Eine Menge an Aufgaben, die es für Rainer Kirchner als B-Dienst und Einsatzleiter auf die Jugendlichen zu verteilen galt. Ein Fahrzeug wurde am Godesberger Bach eingesetzt, um dort eine Wasserentnahme aus offenem Gewässer vorzunehmen. Die anderen Jungen und Mädchen bereiteten den Innenangriff vor: Schläuche verlegen, Absperrmaßnahmen und Ausrüsten mit Atemschutz. Da gefährliche Stoffe ausgelaufen waren gilt ein besonderes Augenmerk auf den Eigenschutz. So legten zwei Atemschutztrupps Chemieschutzanzüge an - dargestellt durch orangefarbene Maleranzüge und Gummihandschuhe - und gingen dann in das Gebäude zur Menschenrettung vor. Die vermisste Person konnte dann schnell gefunden und ins Freie gebracht werden. Eine De-Kontaminierungsstation komplettierte das Übungsszenario. Hierüber gelangten die kontaminierten Atemschutztrupps wieder aus dem Gefahrenbereich.

Schnell gingen die 1 1/2 Stunden für die Jugendlichen der Wachtberger Löschgruppen vorbei. Und dabei haben sie auch die ein oder anderen Kameraden/innen kennengelernt. Die Übung haben die Jungs und Mädels nicht mit ihrer Löschgruppe absolviert, sondern die Gruppen wurden zu Beginn der Übung gemischt. Nach der Übung vor Ort ging es zusammen zum Gerätehaus nach Villip. Dort wartete lecker Gegrilltes und Getränke auf die sichtlich geschafften, aber zufriedenen Florianjünger. Zufrieden zeigte sich das Organisations-Team Danny Mathey, Sven Pagen und Tobias Merzenich, wie auch Gemeindejugendwart Christian Münzer und Einsatzleiter Rainer Kirchner. Somit ging ein spannender Übungsnachmittag zu Ende.

0
Nächster Donnerstag: Warn-Tag NRW
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen