Löschgruppe Pech zieht ins Provisorium

Am Samstag war es endlich soweit: Das Provisorium für die Löschgruppe Pech an der Pecher Hauptstraße (gegenüber 2k) war bezugsbereit.

Früh um 8 Uhr ging es los und erst mal wurde durchsortiert, was weg kann und was mit umziehen soll. Da fanden sich allerhand alte Schätze. Das derzeitige Gebäude in der Seibachstraße ist seit über 50 Jahre in Betrieb. Wie bei jeder guten Haushaltsauflösung aber ein guter Zeitpunkt auszumisten.

In mehreren Fahrten zwischen Seibach- und Pecher Hauptstraße waren schnell die Sachen umgezogen und dann hieß es nur noch, dass im Provisorium alles seinen Platz findet. Immerhin wird die Löschgruppe gut 1 1/2 Jahre dort zu Hause sein.

Am Ende hieß es Einsatzkleidung rüber, Löschfahrzeug in die Halle und Tore zu.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge zeigten sich die Mitglieder am späten Nachmittag zufrieden vor dem alten Gerätehaus.

Eure Feuerwehr

Alles muss raus - gut, dass wir Logistik-Fahrzeuge haben, mit der wir allerhand transportieren können.
Sortieren ...
... aufladen ...
... und zum Provisorium transporieren.
Noch etwas chaotisch ...
... schnell findet aber alles seinen Platz.
Unser Schutzpatron - der heilige Florian - darf natürlich nicht fehlen.
Am Schluss hieß es LF rein und Tor zu. Ab sofort ist die Löschgruppe Pech an der Pecher Hauptstraße (gegenüber 2k) zu erreichen.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge waren die Mitglieder der Löschgruppe Pech froh, dass sie es geschafft hatten.
0
Einsatzstatistik Q1 - Q3 / 2019
RESPEKT - ist voll Normal
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Sonntag, 15. Dezember 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.