EB 19-028 - 19-045 | 10.03.2019 Sturmtief Eberhard in Wachtberg

Am Nachmittag des 10.03.2019 zog das Sturmtief "Eberhard" über Deutschland und traf gegen 13:00 Uhr auch die Gemeinde Wachtberg. Zunächst gab es ein paar kleinere Einsätze. Auf der Rathausstraße in Berkum wurde ein Baum gemeldet. Die Einsatzkräfte fanden jedoch kein Schadensereignis und somit war der Einsatz schnell beendet. Auf der Rückfahrt zum Gerätehaus sahen die Einsatzkräfte jedoch einen abgebrochenen Ast auf der Oberdorfstraße in Höhe der Burg Odenhausen. Dieser wurde mittels Motorsäge abgeschnitten und bei Seite gelegt. Auch auf der L158 / Pecher Landstraße war auf Höhe der Blitzanlage ein größerer Ast abgebrochen und auf die Fahrbahn gestürzt.

Da zu diesem Zeitpunkt die Schadensmeldungen rasant zunahmen wurde die Führungsstelle in Berkum alarmiert und besetzt. Von dort wurden folgende Einsätze koordiniert:

In Pech drohte eine Tanne auf den Anbau eines Hauses zu stürzen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Tanne bereits mit Fahrzeugen von Förstern gesichert. Mit der Seilwinde des Rüstwagens Berkum wurde die Tanne zusätzlich gesichert und dann gefällt. Auf der L158 / Pecher Landstraße stürzte ein Baum in Höhe Wiesenau um und versperrte vollständig die Fahrbahn. Bis zum Entfernen des Baums durch die Einsatzkräfte war die Fahrbahn zwischen Pech und Bonn Bad Godesberg voll gesperrt. Ebenso stürzte auf der Fraunhofer Straße zwischen Berkum und Werthhoven ein Baum um und versperrte auch dort die Straße, so dass kein Durchkommen mehr möglich war. Schnell wurde aber auch dieser Baum entfernt. Auf der L123 zwischen Oberbachem und Berkum drohte ein größerer Ast aus einem Baum abzubrechen und auf die Fahrbahn zu stürzen. Auch dieser Ast wurde vorsorglich von den Einsatzkräften entfernt. In Züllighoven drang der Wind unter ein Wellblechdach und drohte abzuheben. Das Dach wurde mit Steinen beschwert und so vom Abheben gesichert. Daneben gab es zahlreiche kleinere Einsätze mit Kontrollen und kleineren Ästen, die von der Fahrbahn entfernt werden mussten.

Insgesamt gab es 18 Einsätze für die Feuerwehr Wachtberg aufgrund des Sturmtiefs "Eberhard". Im Einsatz waren ca. 30 Einsatzkräfte. Es kamen keine Personen zu Schaden und es gab nur geringen Sachschaden.

0
EB 19-046 | 16.03.2019 Ölspur in Pech
EB 19-024 - 19-027 | 09.03.2019 Sturmeinsätze in W...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Mittwoch, 16. Oktober 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen